1. Es ist möglich, die Psychotherapie oder Beratungen delegiert abzurechen, d.h. über die Grundversicherungen der Krankenkasse, wenn mein Praxispartner und Vorgesetzter Dr. med. Christian Schopper, Facharzt für Psychotherapie und Psychiatrie sowie Neurologie FMH damit einverstanden ist.
    So erhalten Sie zweimonatlich eine Rechnung von unserem Sekretariat, welche sie der Krankenkasse schicken, die Ihnen dann den Betrag vergüten wird und uns einzahlen.

  2. Es gibt auch die Möglichkeit, über die Zusatzversicherung ihrer Krankenkasse, falls sie eine haben, die Psychotherapie abzurechen, diese garantiert Ihnen in den meisten Fällen einen fixen Betrag jährlich, der an die Psychotherapie bezahlt wird.


  3. Grundsätzlich werden die finanziellen Modalitäten im Erstgespräch zusammen vereinbart. In machen Fällen, bei traumatisierten Patientinnen und Patienten z.B. Gewaltopfer oder sexueller Missbrauch bezahlt auch die Opferhilfe einen Anteil an die Therapie.
 
 
Psychotherapie SBAP und Fachpsychotraumatologin SIPT/DIPT